Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Gott lässt sich finden

Foto: Linda Bößing
Am Domstein: die neuen Seelsorger mit ihren Ausbidungsleitern Steffen Stutz (vorn rechts) und Herbert Tholl (hinten rechts).

Gott lässt sich finden

Von: Ernst Schneck | 10. August 2017
Gedanken zur Beauftragung von neuen Seelsorgern zum Dienst als Gemeindereferent, Gemeindereferentin und Pastoralreferentin am 26. August in Trier.

Zum wiederholten Mal finden die Beauftragungen zum Dienst als Pastoralreferent und -referentin sowie als Gemeindereferent und referentin in einer gemeinschaftlichen liturgischen Feier statt. Das ist ein sehr schönes, sprechendes Zeichen. Denn es spricht von der Bereitschaft, dass die pastoralen Berufe bei aller Notwendigkeit, das jeweils eigene Profil zu entwickeln, vor allem zu einem fähig sein sollten: zur Gemeinsamkeit im Dienst am Volk Gottes.

In den vergangenen Jahren der Ausbildung wurde auf diese Gemeinsamkeit großer Wert gelegt, nicht nur unter den beiden Berufsgruppen der Pastoral- und Gemeindereferenten, sondern auch mit den Priesteramtskandidaten und den Bewerbern zum Diakon im Hauptberuf. Hier konnte neben den berufsspezifischen Kompetenzen das eingeübt werden, was im Geschäft des pastoralen Alltags unverzichtbar ist: die Kooperation der pastoralen Dienste untereinander. Sie hatte immer schon eine grundsätzliche Bedeutung, wird vor Ort von den Realitäten oft auf die Probe gestellt, kommt manchmal an ihre Grenzen - und ist dennoch unverzichtbar. Der Apostel Paulus hat die Einheit der verschiedenen Dienste immer wieder angemahnt. Denn es ist ein Dienst am und mit dem Volk Gottes und am und durch das Evangelium ...

Charismenorientierung in der beruflichen Tätigkeit

Eines der schönsten Geschenke, das Gottes Geist uns im Bistum Trier durch die Diözesansynode geschenkt hat, ist die konsequente Betonung der Charismenorientierung. Niemand, der oder die im Bistum Trier Verantwortung trägt, kommt an der Frage vorbei, wie diese grundlegende Ausrichtung Gestalt gewinnen kann, und kein Berufsträger kommt an der Frage vorbei, was sie für das eigene berufliche Handeln bedeutet.

Charismenorientierung in meiner beruflichen Tätigkeit? Auf diese Frage erlebe ich vor allem zwei Reflexe. Die eine: dazu habe ich neben dem, was tagtäglich anfällt, keine Zeit. Und die andere: endlich kann ich machen, was ich immer schon gerne wollte. Beide Reaktionen übersehen, was Charismenorientierung für hauptberufliche pastorale Dienste eigentlich bedeutet, nämlich die Orientierung an den Charismen der Getauften. Charismenorientierung für Hauptberufliche heißt: sich in den Dienst an den Charismen der Getauften stellen ...

Den kompletten Artikel gibt es im "Paulinus" vom 20. August.

  • Info
    Die neuen Gemeindereferenteninnen und -referenten: Franziska Bönneken, Einsatz ab 1. September in der Pfarreiengemeinschaft Quierschied; Jana Diefenbach, Einsatz ab 1. September in der Pfarreiengemeischaft Wittlich; Christiane Herrig, Einsatz ab 15. Oktober in der Pfarreiengemeinschaft Schillingen; Jeffrey Merker, Einsatz ab 1. September in der Pfarreiengemeinschaft Heller- und Daadetal; Maike Merker, Einsatz ab 1. September in der Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach; Markus Ullmann, Einsatz ab 1. September in der Pfarreiengemeinschaft Schillingen.

    Die neuen Pastoralreferentinnen: Melanie Kammerer, Einsatz ab 1. September im Dekanat Andernach-Bassenheim; Annalena Kiefer, Einsatz ab 1. September im Dekanat Merzig; Angela Schmidt, Einsatz seit dem 1. April im Dekanat Hermeskeil.

    Die Beauftragung ist am 26. August im Trierer Dom. Die Feier, der Weihbischof Robert Brahm vorsteht, beginnt um 9 Uhr.

  • Abo
    3 Monate lesen – nur 2 Monate bezahlen: Das ist das neue Mini-Abo des "Paulinus". Es endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Alle Aboarten.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

"Paulinus"-Leserreisen 2017

Griechenland – auf den Spuren des Apostel Paulus: Die Leserreise führt vom 4. bis 11. Oktober 2017 (Herbstferien Rheinland-Pfalz & Saarland) nach Griechenland – auf den Spuren des Apostel Paulus.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video





Paulinus - Fuss: